Goldring2018-02-27T11:08:34+00:00

Goldring

Gold war schon immer ein sehr begehrtes Material, welches bereits auf allen 7 Kontinenten gefunden worden ist. Es soll angeblich nicht nur gegen Rheuma helfen, sondern auch tatsächlich essbar sein.

Goldring Nancy

Goldring von Trauringe Boos, Model Nancy

Im 15. Jahrhundert ist Gold wohl zu dem wertvollsten Edelmetall aufgestiegen.  Auch beliebt war Gold für die Herstellung von Trauringen. Ob Gelb-, Rose- oder Rotgold, der schöne Goldring ist ein unmissverständliches Zeichen für einen Ehering und das damit verbundene Versprechen gegenüber jemand anderen.

Doch bevor der Goldring den Ringfinger zieren kann muss dieser erst Hergestellt werden. Das Gold alleine reicht nicht aus für den späteren Ehering, da dieses Material alleine viel zu weich ist, wird neben Silber auch Kupfer beigemischt. Dabei entstehen verschiedene Gelbgold-Farbtöne. Unterschieden wird bei Gold zwischen 333er, 585er und 750er Gold. Die Zahl gibt auch gleichzeitig den Anteil des Goldes im Goldring preis.

Je höher die Zahl desto höher der Goldanteil. Empfehlenswert für Eheringe ist das 585er und 750er Gold, da diese eine schöne kräftige gelbliche Farbe haben und dabei nicht zu weich für den Alltag sind. Ein weiterer Grund: der Goldring ist und bleibt der Klassiker für den typischen Trauring. Denn bereits unsere Eltern und Großeltern haben schon Gelbgold getragen. Zumindest sollte dieser Gedanke in Erwägung gezogen werden, ob vielleicht doch Gelbgold als Ehering für einen geeignet wäre.

 

>> Hier geht es zu Goldringen bei Trauringe Boos in Pforzheim